Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Kreistag in Oberviechtach

Heinrich Schnorrer bleibt Kreisvorsitzender

Eine positive Bilanz zogen die verantwortlichen Fachwarte des TT-Kreises Schwandorf beim Kreistag in Lind bei Oberviechtach. Der Kreis zählt zu den führenden in der Ober pfalz, betonte Bezirksvor sitzender, Eduard Hochmuth. Dieser Meinung schlossen sich auch  der Kreisvor sitzende Heinrich Schnorrer und die Ehrengäste des Kreistages an.

Vor einer stattlichen Zahl von Ehrengästen – an der Spitze Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Heinz Weigl – betonte Schnorrer in seinen Rückblick, dass »wir mit dem sportlichen Abschneiden in der Saison 2014/15 mehr als zufrieden sein können«.  Besonders hob er den Aufstieg der 1. Damenmannschaft der DJK Ettmannsdorf über die Rele gationsspiele in die Regionalliga und die souveräne Meisterschaft der 1. Damenmannschaft der DJK Steinberg und der 1. Herrenmannschaft der DJK Ettmannsdorf, die beide in die Landesliga Nord-Ost aufsteigen, hervor. Mit Stolz verwies der Vorsitzende auf die großen Erfolge der talentierten Nachwuchsspielerin Alina Lich vom TuS Dachelhofen. Mit Milena Burandt, Franziska Brickl, Hannah Eschenbecher und Christina Niederalt alle DJK Ettmannsdorf, Lara Huber , DJK Steinberg und Jonas Dinter, TV Wackersdorf hat der TT-Kreis talentierte Nachwuchs spielerinnen und –spieler, die zu den TOP10 in Bayern zählen. Das Team Alina Lich, Franziska Brickl, Hannah Eschenbecher und Sophia Zahrandnik (FC Maxhütte-Haidhof) gewann souverän für den Bezirks Oberpfalz den Bayerischen Sparkassenpokal wettbewerb.

Der Vorsitzende freute sich besonders darüber, dass die Teilnehmerzahlen bei den Kreisturnieren der Jugend lichen leicht ansteigend sind. Sorgen kinder bleiben die verschiedenen Einzelturniere bei den Erwachsenen und Senioren. »Wir sind für jeden Vorschlag zur Verbesserung der Teilnehmerzahlen bei den Erwachsenenturnieren dankbar«, betonte Schnorrer. Abschließend verwies er noch auf das TT-Turnier beim Landkreissportfest am 21. Juni in Schwarzenfeld.

Dagmar Gawinowski, Kreisfrauen vertreterin, war sehr angetan von den überregionalen Erfolgen einiger Kreisvereine. Aushängeschild waren dabei die Ettmannsdorfer Damen in der Oberliga mit dem Vizemeis tertitel. Über die Relegationsspiele in Zwickau schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die Regionalliga. Mit Sabine Fischer und Katrin Brickl, beide DJK Ettmannsdorf kommen die  Nummer 2 und 3 der Oberpfalz aus dem Kreis Schwandorf. Mit dem 3. Platz in der Landesliga Nord/Ost konnte Ettmannsdorf II eine weitere gute Platzierung erzielen. In der Oberpfalzliga wurde die DJK Steinberg souverän Meister. In der Oberpfalzliga belegten der TSV Deatg Wernberg Platz drei, die DJK Ettmannsdorf III Rang vier, der TV Wackersdorf Platz 5 und der ASV Burglengenfeld Platz sechs. In der 2. Bezirksliga Nord schlossen der TSV Nittenau mit Platz zwei, der ASV Fronberg mit Platz drei die Saison ab. Absteigen müssen die Sportfreunde Bruck I. Meister in der 3. Bezirksliga Ost wurde der TSV Klardorf. In der 1. Kreisliga spielten zwei Schwandorfer Mannschaften und drei Teams aus dem Kreis Cham. Als beste Schwan dorfer Mannschaft bekam der TSV Klardorf II (Platz 3) den Meisterteller überreicht. Hervorragende Erfolge verzeichnete der Kreis Schwandorf bei den Pokalspielen. Mit der DJK Steinberg (Bezirkspokal der Damen), dem ASV Burglengenfeld I (Verbands pokal der Herren) und der DJK Ettmannsdorf II (Verbandspokal der Damen) holten sich erneut drei Teams aus dem Kreis Schwandorf den Titel auf Bezirksebene. Bei den Bayerischen Meisterschaften erreichten die Burglengenfelder Herren den 2. Platz und die Stein  bergerinnen wurden Pokalmeister. Sie vertreten  den Kreis bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Güterloh. Abschließend bedankte sich Dagmar Gawinoski bei allen, die sie während ihrer plötzlichen Erkrankung unterstützten und so dafür sorgten, dass der Spielbetrieb und der Pokal wettbewerb reibungslos über die Bühne ging.   

Als Fachwart für den Erwachsenen Einzelsport berichtete Jürgen Hasen bach speziell über den Herrenbereich. Der FC Maxhütte-Haidhof richtete zum zweiten Male erfolgreich die Kreiseinzelmeisterschaft aus, bei der 30 Teilnehmer an den Start gingen. Das Herren-Kreisranglistenturnier in Nittenau lockte nur eine sehr geringe Teilnehmer an. Julian Ettl (DJK Ettmannsdorf) setzte sich hier durch. Bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Regenstauf erreichten die Vertreter des Kreises bei den Herren B (Eric Stopfer, TV Wackersdorf, Alfred Zweck, DJK Ettmannsdorf und Fabian Kammerl, DJK Steinberg) und bei den Herren C (Sebastian Meier, DJK Steinberg und Sebastian Birk, FC Maxhütte-Haidhof) Stockerl plätze. Den Doppeltittel bei den Herren B errangen Kopplin/Stopfer und bei den Herren C Hoffmann /Niederalt.
Mit sechs Startern war der Kreis bei der Bayerischen Meisterschaft der Leistungsklassen B/C/D vertreten. Bester Teilnehmer war Fabina Kammerl bei den Herren B, der im Viertelfinale scheiterte.  

Über den Mannschaftssport berichtete Fachwart Dieter Buchner. Die 20 Vereine des Kreises stellten 69 Herren- und 19 Damenmannschaften. Davon waren je 15 Herren- und Damenmannschaften auf Bezirks- bzw. Verbandsebene vertreten. Unverändert war gegenüber dem Vorjahr die Zahl der gemeldeten erwachsenen Spielerinnen und Spieler mit 566 auf den Ranglisten der Vereine.
In der Landesliga Nord/Ost kam der ASV Burglengenfeld auf den 7. Platz. In der 1. Bezirksliga kommt mit der DJK Ettmannsdorf der Meister und Aufsteiger in die Landesliga Nord/Ost aus dem Kreis Schwandorf. Der ASV Fronberg holte sich die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Nord und der TV Wackersdorf in der 3. Bezirksliga Ost.

Eine unbefriedigende Beteiligung bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Senioren in Stulln und der Kreis mannschaftsmeisterschaft beklagte Kreisseniorenwart, Konrad Pirzer. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften konnten sich vier Spieler für die Bayerische qualifizieren. Die Qualifikation zur Deuschen schaffte Gerhard Allert (ASV Fronberg) und Konrad Pirzer (ASV Fronberg) wurde als Ersatz nachnominiert. Beide kamen nicht über die Gruppenspiele hinaus, so der Seniorenwart.

52 Mannschaften, davon 28 Jungen-, dreizehn Mädchen- und elf Bambini-Teams waren auf Bezirks- und Kreisebene im Punktspielbetrieb, berichtete Kreisjugendwart Richard Rosenkranz. Auf den Ranglisten der Vereine waren insgesamt 298 aktive Kinder und Jugendliche für die Saison 2014/15 gemeldet. Die Kreiseinzel- meisterschaft und die Kreisrang- listenturnier hatten eine sehr gute Resonanz.  Bei der Bezirkseinzel- meisterschaft in Wackersdorf holten die Schwandorfer Teilnehmer wieder eine Vielzahl an Treppchenplätzen und verteidigten ihre Spitzenposition innerhalb der acht Kreise der Oberpfalz.  
Auf Landesebene wurde bei der Mannschaftmeisterschaft der TV Wackersdorf bei den Schülern B fünfter und die Schülerinnen B der DJK Ettmannsdorf Bayerischer Vizemeister. Bei der Bayerischen Schüler-C-Einzelmeisterschaft errang Franziska Brickl den 1. Platz und Hannah Eschenbecher wurde dritte. Den Titel eines Bayerischen Vizemeisters im Doppel erkämpften sich bei den Schülerinnen B Alina Lich und Christina Niederalt. Im Future-Cup des DTTB standen Alina Lich und Milena Burandt im Team des BTTV . Zusammen mit Marie Gmoser vom SC Biberach erreichten sie einen hervorragenden 4. Platz unter den zwölf Bundesländer-Auswahlmannschaften.

Die sportliche Bilanz der Jugendlichen der Kreisvereine in der Saison 2014/15
Beste Platzierung:
Jungen:  
1. Bezirksliga : TV Wackersdorf (1.), DJK Ettmannsdorf (7.) und TTC Neunburg (8.);
3. Bezirksliga Ost: TSV Detag Wernberg (1.), KF Oberviechtach (2.), TV Wackersdorf II (3.) und TuS Dachelhofen (5.);
1. Kreisliga: KF Oberviechtach II (1.);
2. Kreisliga: DJK Steinberg I (1.);
3. Kreisliga: TSV Nittenau I (1.);

Mädchen:
Bayernliga Nord:  DJK Ettmannsdorf (4.);
1.Bezirksliga: DJK Ettmannsdorf II (2.), TSV Detag Wernberg (3.) und TSV Stulln (5.);
2. Bezirksliga: TSV Klardorf (2.), DJK Ettmannsdorf III (3.);
1.Kreisliga: FC Maxhütte-Haidhof (2.);
Bambini:
1.Kreisliga: KF Oberviechtach (1.);
2. Kreisliga: TuS Dachelhofen (1.);

In seinem Grußwort bescheinigte Bürgermeister Heinz Weigl den Vereinen des TT-Kreises Schwandorf eine hervorragende Jugendarbeit. Die Erfolge auf Kreis-, Bezirk- und Landesebene dokumentiere dies. Er forderte die Vereine auf, an dem ein geschlagenen Weg festzuhalten und den Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermögliche. Die Kommune Oberviechtach stelle für die Jugendarbeit keine Hallengebühr den Vereinen in Rechnung. Die Jugendarbeit, so der Redner, kann nicht mit Geld aufgewogen werden.

Die etablierten Sportarten  befinden sich in einem schwierigen Umfeld, so Landrat Thomas Ebeling. Die Jugendlichen werden heute ständig mit neuen Angeboten konfrontiert. Für sie ist es daher sehr schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen.  Dennoch braucht sich die  Sportart Tischtennis nicht zu verstecken, wie die Erfolge und Zahlen zeigen. Sein Dank galt allen, die Verantwortung für den Sport übernehmen.

Bezirksvorsitzender Eduard Hoch muth zollte den Vereins- und Kreisfunktionen Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit in der abgelaufenen Saison. Die geplante Strukturreform der TT-Kreise sei vorläufig vom Tisch. Trotzdem bleiben die Probleme bestehen, so Hochmuth. Insbesondere ehrenamtliche Mitarbeiter finden sich immer weniger. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, müssen die Kreise innovativer werden, führte Hochmuth aus. Tischtennis biete hier viele Mög lichkeiten, die umgesetzt werden müssen.

Karl Körtl und Fridolin Gans, zwei langjährige Funktionäre ernannte der Kreistag zu Ehrenmitglieder des TT-Kreises Schwandorf. Karl Körtl gehörte 37 Jahre der Kreisvorstand schaft als Pressewart an. Aus gesund heitlichen Gründen stellte er sich nicht mehr zur Wiederwahl. 29 Jahre engagierte sich Fridolin Gans für den TT-Sport, davon als Kreisvorsitzender und als -seniorenwart.

Die Neuwahl der Kreisvorstandschaft brachte nachfolgendes Ergebnis:
Kreisvorsitzender Heinrich Schnorrer, stellvertretender Kreisvorsitzender und Fachwart Öffentlichkeitsarbeit Jürgen Hasenbach, Sportfachwart Dieter Buchner, Fachwart Vereinsservice Dagmar Gawinoski, Kassenwart Josef Grabinger und Kreisjugendwart Richard Rosenkranz.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

4. März 2018

Kreisranglistenturnier der Damen und Herren

Am 04.03.2017 findet das Kreisranglistenturnier der Damen und Herren in Dachelhofen statt.

Nicht startberechtigt weil freigestellt:
1. BRLT
Saur, Lisa (DJK Ettmannsdorf)
Kapol, Jirina (TV Wackersdorf)
Fischer, Sabine (DJK Ettmannsdorf)
...