Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Jugend scheut negative Folgen eines Starts

Tischtennis Die Kreismeisterschaft war mit 48 Startern schwach besucht. Teilnehmerzahl innerhalb 2 Jahren halbiert.

Sieger und Platzierte in Nittenau

Was im Vorfeld der Jugend-Kreismeisterschaften schon befürchtet wurde, trat dann auch tatsächlich ein. Bei der Turnierleitung in der Volksschulturnhalle Nittenau gab es enttäuschte Gesichter, als feststand, dass nur 48 Nachwuchsspieler/innen aus zehn von 21 Kreisvereinen an den Start gingen. Die meisten Teilnehmer kamen wiederum vom TSV Detag Wernberg (10), gefolgt vom Turnierneuling FC Maxhütte-Haidhof (8) und DJK Ettmannsdorf (6).

Die sieben Einzeltitel gewannen die DJK Ettmannsdorf (3) sowie die Vereine SF Bruck, TuS Dachelhofen, TSV Nittenau und TSV Stulln (je 1). Auch bei den Treppchen-Plätzen lag die DJK Ettmannsdorf vorne (10), gefolgt vom TV Wackersdorf (7), FC Maxhütte-Haidhof (4), SF Bruck, DJK Steinberg, TSV Stulln (je 3) und ASV Burglengenfeld (2).

Nur zwei Teilnehmer konnten ihre Vorjahrestitel – eine Klasse höher – verteidigen, nämlich Sabine Fischer (DJK Ettmannsdorf) und Jonas Zajc (SF Bruck). Auch im Doppel wurden beide mit neuen Partnern Sieger. Das schaffte auch Susanne Kapol (DJK Ettmannsdorf) mit einer neuen Partnerin und ebenfalls eine Altersklasse höher spielend als im Vorjahr. In sechs der sieben Einzelkonkurrenzen setzten sich die Favoriten durch, nur bei den Jungen überraschte der auf Platz 4 gesetzte Andreas Grabinger (TuS Dachelhofen) mit dem 1. Rang.

Der Rückgang der Teilnehmer um 16 (2010) und 30 (2011) ist fast schon als dramatisch einzustufen, stellte Kreisjugendwart Richard Rosenkranz in Nittenau fest. Das im Sommer 2010 neu eingeführte Ranglistenpunktesystem TTR führe zu massiven Verwerfungen für viele Spieler in den Vereinsranglisten. Die Nachwuchsspieler, die sich an Turnieren beteiligen und nicht zu den Topspielern gehören – und das ist die Masse der Starter, erleiden große Nachteile, stellte Rosenkranz fest. Diese Spieler des breiten Turniermittelfeldes und logischerweise auch die Neueinsteiger verlieren viele Spiele, was zu großen Punkteverlusten in der TTR-Rangliste führt. Die Folge ist, so Rosenkranz, dass künftig immer weniger der schwächeren Spieler an Turnieren teilnehmen werden, wenn sie dazu nicht verpflichtet sind. Viele betroffene und befragte Kinder und Jugendliche würden sich fragen, warum sie noch bei freiwilligen Turnieren mitspielen und einen Haufen Minuspunkte ansammeln sollen, mit der Gefahr, ihren Platz in der Mannschaft zu verlieren oder sogar in einer niedriger spielenden Mannschaft zu landen. »Es besteht dringender Handlungsbedarf«, so Rosenkranz.


Die Ergebnisse:

Jungen (6): 1. Andreas Grabinger (TuS Dachelhofen), 2. Johannes Liebrich (Detag Wernberg), 3. Andreas Bauer (Detag Wernberg) und Stefan Kern (TuS Dachelhofen). Doppel: 1. Bauer/Liebrich (Wernberg), 2. Grabinger/Kern (Dachelhofen).

Schüler A (6): 1. Jonas Zajc (SF Bruck), 2. Eric Stopfer (TV Wackersdorf), 3. Paul Federholzner (ASV Burglengenfeld) und Michael Eschenbecher (DJK Ettmannsdorf), Doppel: 1. Gascha/ Zajc (Bruck), 2. Federholzber/Stopfer (Burglengenfeld/Wackersdorf).

Schüler B (10): 1. Tobias Schafberger (DJK Ettmannsdorf), 2. Andreas Bollwein (TSV Nittenau), 3. Simon Heidner (Detag Wernberg) und Davis Zahn (Maxhütte-Haidhof). Doppel: 1. Schafberger/Bollwein (Ettmannsdorf/Nittenau), 2. Kneißl/Stopfer (Stulln/Wackersdorf).

Schüler C (7): 1. Jonas Dinter (TSV Nittenau), 2. Tim Stopfer (TV Wackersdorf), 3. Artur Evtuschenko (TuS Dachelhofen) und Fabian Kubus (ASV Burglengenfeld). Doppel: 1. Dinter/Kubus (Nittenau/Burglengenfeld), 2. Evtuschenko/ Schlögl (Dachelhofen/Wernberg)

Schülerinnen A (4): 1. Sabine Fischer (DJK Ettmannsdorf), 2. Julia Scheitzach (TV Wackersdorf), 3. Corinna Rötzer (TV Wackersdorf). Doppel: 1. Fischer/Scheitzach (Ettmannsdorf/Wackersdorf), 2. Krempl/Rötzer (FC Maxhütte-Haidhof/Wackersdorf).

Schülerinnen B (3): 1. Susanne Kapol (DJK Ettmannsdorf), 2. Jenny Zahn (FC Maxhütte-Haidhof), 3. Ramona Schlögl (Detag Wernberg). Doppel: 1. Kapol/Schlögl (Ettmannsdorf/Wernberg), 2. Altendorfer/Zahn (Maxhütte-Haidhof)

Schülerinnen C (12): 1. Katharina Heigl (TSV Stulln, 2. Kim Zyder (DJK Steinberg), 3. Lara Huber (DJK Steinberg) und Jana Zimmermann (Maxhütte-Haidhof), Doppel: 1. Deinzer/Huber (Steinberg), 2. Heigl/Heigl (Stulln).

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

4. März 2018

Kreisranglistenturnier der Damen und Herren

Am 04.03.2017 findet das Kreisranglistenturnier der Damen und Herren in Dachelhofen statt.

Nicht startberechtigt weil freigestellt:
1. BRLT
Saur, Lisa (DJK Ettmannsdorf)
Kapol, Jirina (TV Wackersdorf)
Fischer, Sabine (DJK Ettmannsdorf)
...